Kirchenbücher sind eine der wichtigsten Quellen der Familienfoschung
In Alt-Herne gab es seit der Reformation nur die ev. Lutherische und rund hundert Jahre später noch eine reformierte Gemeinde. Die beiden vereinigten sich 1842 zur ev. Kirchengemeinde Herne.

In den östlichen Bereichen Hernes (s.u.) gehörten die Gläubigen zu den Gemeinden in Castrop und Bladenhorst.

In Wanne-Eickel gehörten die evangelischen Einwohner entweder zur Gemeinde Eickel oder Gelsenkirchen.

Die katholischen Gläubigen wurden auf der westlichen Seite von der Missionskapelle in Eickel, östlich des Ostbachs von der Lambertus Gemeinde in Castrop betreut.

Eine jüdische Gemeinde findet sich erst später.